Über uns Nachhaltigkeit - Unser Beitrag für eine lebenswerte Zukunft
Unser Einsatz für Nachhaltigkeit

Als Versicherungsgesellschaft, die auf der Idee von Solidargemeinschaften basiert, möchten wir bei Baloise nachhaltig Wert schaffen. Uns ist bewusst, wie wichtig es ist, Verantwortung zu übernehmen und unser Handeln in den Dienst einer nachhaltigen Entwicklung zu stellen. 

Verantwortungsvolles, engagiertes Verhalten und eine nachhaltige Geschäftsführung, welche die für sie relevanten Anspruchsgruppen miteinbezieht, sind für Baloise fester Bestandteil der strategischen Ausrichtung „Simply Safe“. Wir richten uns an unserem Wertschöpfungsmodell aus, welches für die gesamte Baloise Gruppe zur Anwendung kommt. Dieses ist vollständig auf unser Geschäftsmodell ausgerichtet. Es veranschaulicht den Kreislauf, wie wir aus verschiedenen Ressourcen – Mitarbeitenden, Kundinnen & Kunden, Gesellschaft, Umwelt, Partnerinnen & Partnern sowie Investorinnen & Investoren – nachhaltig Wert schaffen.

Unsere 6 Versprechen zur Nachhaltigkeit

Baloise gibt sechs Versprechen im Bereich Nachhaltigkeit, die alle Ressourcengruppen des Wertschöpfungsmodells abdecken. Diese sechs Verpflichtungen werden im Zuge der nächsten strategischen Phase „Simply Safe Season 2“ die drei strategischen Unternehmensziele zu Mitarbeitenden, Kundinnen & Kunden sowie Investorinnen & Investoren vervollständigen.

Wir bieten unseren Mitarbeitenden ein inspirierendes und kooperatives Arbeitsumfeld, das sie als motivierend empfinden und das ihre Produktivität und kontinuierliche Entwicklung fördert. 

Wir machen das Leben unserer Kundinnen und Kunden sicherer und einfacher. Auf diese Weise werden wir die Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden erhöhen und sie in ihrer privaten und beruflichen Entwicklung unterstützen. 

Als Mitglied der Gesellschaft sind wir der sozialen Verantwortung als gute Unternehmensbürgerin verpflichtet. Wir bieten Schutz, Sicherheit und Beiträge (bspw. Steuern, Sponsoring, Spenden und gesellschaftliches Engagement) in normalen und Krisenzeiten und streben an, die Zahl der Mitarbeitenden, die sich ehrenamtlich engagieren, zu erhöhen.

Für die Umwelt ist es uns ist wichtig, unsere CO2-Emissionen weiter zu reduzieren. Wir beziehen unsere elektrische Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Darüber hinaus werden wir unseren verantwortungsbewussten Investitionsansatz bei unseren Kapitalanlagen erweitern und vertiefen.  

Uns ist wichtig, die bevorzugte Partnerin für Maklerinnen & Makler, Agentinnen & Agenten, Lieferantinnen & Lieferanten und Geschäftspartnerinnen & -partner, wie z. B. Outsourcing- und Innovationspartnerinnen & -partner zu sein, die unsere Werte teilen und mit denen wir Synergien in gegenseitigen, messbaren Erfolg umwandeln können. 

Baloise ist ein attraktives, zuverlässiges und verantwortungsbewusstes Investment. Wir wollen unsere operative Cash-Generierung weiter steigern und eine transparente, ausgewogene und wertschöpfende Mittelverwendung verfolgen. 

Wie wir unsere Versprechen umsetzen
Mitarbeitende
Wie wir unsere Verpflichtung im Bereich „Mitarbeitende“ umsetzen

Kontinuierliches Lernen, Motivation und werteorientierte Persönlichkeit jeder und jedes Einzelnen sind die Basis für den Erfolg der Basler. Hierbei stehen Flexibilität, bestmögliche Kundenorientierung und eine an zukünftigen Bedarfen ausgerichtete Qualifikation im Mittelpunkt der Aktivitäten. Unser Ziel ist es, unsere operative Handlungsfähigkeit sowie die Employability unser Mitarbeitenden qualitativ und quantitativ zu jeder Zeit sicherzustellen. Wir beobachten dabei auch die Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt, gestalten einen modernen und ansprechenden Arbeitgeberauftritt und beobachten Trends wie Digitalisierung, Automatisierung, agile Arbeitswelten oder zukunftsorientierte Arbeitsmodelle.  
 
Die Basler Versicherungen investieren in die Ausbildung für den eigenen Nachwuchsbedarf. Hierfür werden an den Standorten Bad Homburg und Hamburg Kaufleute für Versicherungen und Finanzen sowie Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker ausgebildet. Seit 2020 erfolgt auch die Ausbildung von IT-Nachwuchs über ein Duales Studium in Kooperation mit der Hamburg School of Business Administration. Indem wir jungen Berufsanfängerinnen und -anfängern in der Ausbildung, als Werkstudierende oder über ein Praktikum einen Einstieg in die Arbeitswelt ermöglichen, investieren wir auch in die Zukunft unseres Unternehmens. 
 
Zur Unterstützung der strategischen Zielsetzung und der kulturellen Transformation des Unternehmens werden umfangreiche Maßnahmen zur individuellen Personal- und Führungskräfteentwicklung angeboten. Grundpfeiler sind die Basler Big 5. Sie beschreiben die fünf wichtigsten Kompetenzen (Kunden- und Vertriebsorientierung, Lernen, Zusammenarbeit, Vernetzen und Eigenverantwortung) zur Erreichung unserer strategischen Ziele und sind dazu da, allen Mitarbeitenden Orientierung zu geben.  

Unsere Entwicklungsmaßnahmen bauen unmittelbar auf die Basler Big 5 auf. Formate wie “Shadow for a day”, mehrmonatige Perspektivenwechsel oder eine rollierende Besetzung von Projektaufgaben ermöglichen zudem die Weiterbildung on und off the job. Eine elektronische Lernplattform mit persönlichem Bildungskonto bietet unseren Kolleginnen und Kollegen vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten. Über regelmäßige Entwicklungsgespräche, Zielvereinbarungen, Leadership-Feedbacks, Pulse-Checks und eine groß angelegte Mitarbeiterbefragung überprüfen wir uns kontinuierlich selbst und geben den Mitarbeitenden den Raum, sich zu äußern und zu beteiligen.  
 
Wir fördern aktiv die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeitenden. Chancengerechtigkeit und Vielfalt, Gleichstellung und Frauenförderung, Inklusion von Migrantinnen, Migranten und Menschen mit Behinderung sind uns ebenso wichtige Anliegen wie Mitbestimmung, angemessene Bezahlung und Vereinbarung von Familie und Beruf. Dazu haben wir uns per Unterschrift verpflichtet.
 
Seit Jahren pflegt die Basler eine auf Mitwirkung basierte Unternehmenskultur und hat diese laufend weiterentwickelt.
Ein Verhaltenskodex enthält die wesentlichen ethischen und rechtlichen Regeln für unsere Mitarbeitenden. Hier geht es zu den Karriereseiten der Basler. 


 
Vergütungspolitik 


 
Folgende Grundsätze beachten wir bei der Ausgestaltung unserer Vergütungssysteme insbesondere 
 

  • Unsere Vergütungssysteme sind fair und marktgerecht. 

  • Die Vergütungspolitik steht in Einklang mit der Geschäfts- und Risikostrategie, dem Risikoprofil, den Risikomanagementpraktiken, den in den Strategien niedergelegten Zielen und den langfristigen Interessen des Unternehmens.  

  • Vergütungssysteme werden so ausgestaltet, dass negative Anreize vermieden werden (z. B. Interessenkonflikte oder das Eingehen unverhältnismäßig hoher Risikopositionen inklusive Nachhaltigkeitsrisiken). 

  • Die wesentlichen Risiken und deren Zeithorizont werden angemessen berücksichtigt.  

 
Diese Grundsätze wurden mit der Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken und den Nachhaltigkeitszielen des Unternehmens in Einklang gebracht. 

Kundinnen und Kunden
Wie wir unsere Verpflichtung im Bereich „Kundinnen und Kunden“ umsetzen

Als Kundinnen und Kunden der Basler können Sie sich sicher sein, dass Sie in unserem Fokus stehen! Die Nähe zu sowohl Privat- als auch Firmenkundinnen und -kunden ist einer der Hauptbestandteile unserer Geschäfts- und Nachhaltigkeitsstrategie. 
 
Wir möchten vertrauensvolle und langfristige Beziehungen zu Ihnen aufbauen und neben konventionellen Produkten auch solche für Sie entwickeln, die einen positiven ökonomischen und ökologischen Einfluss haben.  
 
Wir sind eine der führenden deutschen Versicherinnen für Montage- und Betreiberdeckungen im Zusammenhang mit erneuerbaren Energien. Als Spezialistin stehen wir grundsätzlich für die ganze Breite dieser Technologien zur Verfügung und bauen die Bestände kontinuierlich aus. Lesen Sie hier mehr zu unserer Photovoltaikversicherung. 
 
Bei unseren fondsgebundenen Lebensversicherungen können Sie gezielt in ESG-Fonds investieren. Dabei wählen wir überwiegend Fonds aus, die über eine Zertifizierung des Forums für nachhaltige Geldanlagen (FNG) verfügen. Diese Fonds können Sie auch mit anderen Fonds oder Vermögensportfolios kombinieren und ganz nach Ihrer persönlichen Präferenz auswählen. Vertriebspartnerinnen und -partner bekommen eine Verkaufshilfe, mit der sie die Fonds nach ihren ESG-spezifischen Eigenschaften analysieren können, um im Beratungsgespräch optimal auf Ihre Bedürfnisse einzugehen. Wie einzelne Fonds Nachhaltigkeitsrisiken bei ihrem Investitionsprozess einbeziehen und welche Auswirkungen dies auf die Rendite hat, finden Sie in den jeweiligen Anlageinformationen der Fondsgesellschaften. Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen und falls Sie ein Beratungsgespräch wünschen oder lesen Sie hier mehr.  
 
Unser Kfz Tarif Baloise All-in bietet kostenfrei mit jeder Teil- oder Vollkaskoversicherung einen ElektroSchutz für Elektro- und Hybrid-Autos. Dies schließt eine Vielzahl von wichtigen Leistungen, wie z. B. eine All-Risk Deckung für den Akku, ein. Darüber hinaus belohnt der Baloise All-in Tarif „Wenigfahren“ mit günstigeren Beiträgen. Hier finden Sie alle Details. 
Über Organisationen wie myclimate können Sie die CO2-Emissionen des eigenen Fahrzeugs zudem bequem kompensieren und in ausgewählte, zertifizierte Klimaschutzprojekte investieren.
Das zur Baloise Gruppe gehörende deutsche Start-up FRI:DAY bietet einen klimaneutralen Tarif mit ECO-Beitrag und hat für Autofahrerinnen und -fahrer, die wenige Kilometer mit ihrem Fahrzeug zurücklegen oder unregelmäßig ihr Fahrzeug benutzen, eine passende Lösung: Die einzige Autoversicherung in Deutschland mit kilometergenauer Abrechnung.  
 

Gesellschaft
Wie wir unsere Verpflichtung im Bereich „Gesellschaft“ umsetzen

Als Unternehmen sieht sich die Basler als Teil der Gesellschaft und deshalb für diese mitverantwortlich. Unser Geschäftsmodell, welches Sie als Kundinnen und Kunden unter anderem vor finanzieller Notlage bewahrt, trägt maßgeblich zur Erhaltung des Wohlstands der Gesellschaft bei. Zudem werden dadurch potenzielle Ungleichheiten, die auf finanziellen Möglichkeiten beruhen, verhindert. 
 
Wir sind an unseren Verwaltungs- und Vertriebsstandorten stark verwurzelt und kommen unserer gesellschaftlichen Verantwortung in ausgewählten Projekten und Initiativen lokal gerne nach. Durch die zum Teil langjährigen Engagements haben verschiedene Events die Bindung zum regionalen Umfeld und zu den eigenen Mitarbeitenden gestärkt. 
 
Seit dem Jahr 1984 veranstalten wir für alle aktiven und ehemaligen Hamburger und Bremer Mitarbeitenden sowie deren Angehörige ein Weihnachtskonzert in der traditionsreichen Hamburger St. Michaeliskirche. Mit dem gesamten Erlös der Veranstaltung werden gemeinnützige Organisationen in Hamburg unterstützt, die die Spenden für die Aufrechterhaltung ihrer Wohltätigkeitsmaßnahmen verwenden. 
 
Ebenfalls zur Weihnachtszeit starten die Auszubildenden aller Standorte kreative Spendenaktionen, inklusive finanziellem Beitrag durch den Basler Vorstand, deren Erlös zum Beispiel dem Verein Ring gegen Krebs e. V. zur Unterstützung krebskranker Kinder oder anderen Initiativen zu Gute kommt. 
 
Doch nicht nur zum Jahresende tut die Basler Gutes. Unterjährig beteiligen wir uns regelmäßig an Wohltätigkeitsläufen, organisieren weitere Spendensammlungen oder ermöglichen es unseren Kolleginnen und Kollegen seit 2019 beim „Volunteer Day“ während der Arbeitszeit für einen Tag Freiwilligenarbeit im sozialen oder ökologischen Bereich zu leisten.  
 
Wir pflegen darüber hinaus eine erfolgreiche Partnerschaft mit der AfB gGmbH. Die AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) ist ein gemeinnütziges IT-Unternehmen und auf die Lebensdauerverlängerung gebrauchter IT- und Mobilgeräte durch professionelle Datenvernichtung, Aufarbeitung und Wiedervermarktung spezialisiert. Durch die Spende unserer ausrangierten, benutzten Laptops, PCs und Smartphones schaffen wir einen Arbeitsplatz für einen Menschen mit Behinderung und sparen gleichzeitig wertvolle Ressourcen und CO2 ein.

Umwelt
Wie wir unsere Verpflichtung im Bereich „Umwelt“ umsetzen  

Das Kerngeschäft der Basler Versicherungen liegt im Dienstleistungssektor ohne ressourcenintensive Produktion. Dennoch können auch wir durch verantwortungsvolles Handeln negative Umweltauswirkungen unseres Unternehmens weiter verringern. Dabei schließen wir sowohl das Unternehmen als großes Ganzes als auch das Verhalten der einzelnen Mitarbeitenden ein. 
 
Hauptenergieträger für unsere Standorte in Bad Homburg, Bremen und Hamburg sind die Elektro- und Heizenergie für die Versorgung des Bürobetriebs sowie der Strombedarf für den Betrieb der gebäudetechnischen Anlagen. Die komplette Stromversorgung an allen deutschen Standorten erfolgt schon heute zu 100 Prozent durch Strom aus erneuerbaren Energien.  
 
Die Optimierung der Ressourcennutzung ist eines unserer erklärten Ziele. Um den Energieverbrauch nachhaltig zu senken, setzen wir bspw. bereits seit Jahren auf energiesparende LED-Leuchtmittel. Durch die Umrüstung von konventionellen Leuchtmitteln auf LED sowie die Optimierung der Schaltzeiten unserer Beleuchtungsanlagen lässt sich der Stromverbrauch pro Quadratmeter bereits reduzieren. Mit der Teilnahme an Initiativen wie der „Earth Night“ oder ÖKOPROFIT® Hochtaunuskreis möchten wir einen positiven Beitrag leisten. 
 
Wir fördern die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs durch unsere Mitarbeitenden durch sogenannte Jobtickets. Wir leisten damit einen Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen, des Feinstaubs und des Straßenverkehrs in belasteten Regionen. Seit 2018 bieten wir unseren Mitarbeitenden zudem vergünstigte Konditionen für ein JobRad-Leasing an. 

Für das Jahr 2020 gleichen wir unsere unvermeidbaren CO2-Emissionen erstmals aus. Das heißt, wir kompensieren über drei Projekte in Deutschland, in der Schweiz und in Brasilien die Emissionen, welche durch den direkten Nutzen von Energie (u. a.  für Elektrizität, Heizen und Geschäftsverkehr) entstanden sind und die wir nicht vermeiden konnten. Lesen Sie hier mehr dazu. 

Partnerinnen und Partner
Wie wir unsere Verpflichtung im Bereich „Partnerinnen und Partner“ umsetzen

Wir als Basler verfügen über ein breites Netzwerk an Partnerinnen und Partnern, mit denen wir in einem kooperativen Verhältnis stehen. Neben den Partnerschaften in der Schweiz, die sich hauptsächlich auf das Thema Innovation beziehen, werden in Deutschland vor allem Partnerschaften zu Vermittlerinnen & Vermittlern, Brokerinnen & Brokern sowie Maklerinnen & Maklern gepflegt. Um sicherzustellen, dass unsere Nachhaltigkeitsgrundsätze sowohl von unseren Lieferantinnen & Lieferanten als auch Outsourcing-Partnerinnen & -Partnern eingehalten werden, integrieren wir die Freigabe unserer Beschaffungsgrundsätze durch die jeweiligen Partnerinnen und Partner in unsere Prozesse.  
 
Ein breiter und vielschichtiger Dialog mit allen Anspruchsgruppen ist Teil unserer Unternehmensphilosophie. In Deutschland sind wir seit Beginn Mitglied im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), außerdem ist die Baloise Gruppe Unterzeichnerin der Principles for Responsible Investment (PRI) sowie der Principles for Sustainable Insurance (PSI). Seit 2020 unterstützen wir darüber hinaus die Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD). Gemeinsam arbeiten wir an Standards, agieren auf Regulierungsangelegenheiten und tauschen Expertise zu Nachhaltigkeitsthemen aus. 
 
Die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen, Institutionen, Organisationen, Partnerinnen und Partnern ist unerlässlich, um eine nachhaltige Entwicklung voranzutreiben und wir sehen darin eine wichtige Grundvoraussetzung für unseren Erfolg.  
 

Investorinnen und Investoren
Wie wir unsere Verpflichtung im Bereich „Investorinnen und Investoren“ umsetzen  

Für die Basler haben die nachhaltige Entwicklung und das Versicherungsgeschäft wesentliche Gemeinsamkeiten: langfristiges Handeln und der verantwortungsbewusste Umgang mit Risiken und Ressourcen. So stellen wir ein attraktives und nachhaltiges Investment dar. Die hervorragende Kapitalisierung der Baloise wird regelmäßig von der Ratingagentur Standard & Poor’s gewürdigt, ebenso wie die hohe operative Ertragskraft, das starke Risikomanagement und die gute Wettbewerbsposition in den ertragreichen Kernmärkten. 
 
Zu einer transparenten Nachhaltigkeitskommunikation gehören für die Baloise Erläuterungen zu unseren bestehenden ESG-Ratings (ESG steht für Environmental, Social, Governance). Derzeit stellen wir für MSCI, Sustainalytics, Dow Jones Sustainability Index, ISS und FTSE4Good Index Series aktiv Daten bereit. Wir haben uns das Ziel gesetzt, unsere ESG-Ratings fortlaufend zu verbessern.  
 
Auch bei der Kapitalanlage sehen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung und nehmen diese wahr. In unserer Anlagepolitik lassen wir uns gruppenintern vom Baloise Asset Management (BAM) beraten. Seit dem 01.01.2019 hat das BAM eine Responsible Investment Policy (RI Policy) für alle Neu- und Bestandsgelder im Versicherungsbereich implementiert. Im Jahr 2020 wurde die RI Policy auf die Produkte für Drittkundinnen & -kunden und den Senior Secured Loan-Fund ausgeweitet. Zudem wurde die Nachhaltigkeitsstrategie für das Immobilienportfolio weiterentwickelt.  
 
Das BAM fügt sich als Vermögensverwalter der Baloise in die Gesamtstrategie ein. Wir sind davon überzeugt, dass sich die Integration von ESG-Kriterien in unserem Anlageprozess positiv auf das Renditerisiko auswirkt und wir ökologische und soziale Risiken sowie Risiken im Bereich der Unternehmensführung (ESG-Risiken) reduzieren können. Unsere RI Policy basiert auf drei strategischen Pfeilern: Ausschluss, ESG-Integration, Active-Ownership.

Am 01.02.2021 trat zudem die BAM Klimastrategie in Kraft. Im Rahmen der neuen Strategie wird einerseits ein positiver Beitrag zum Klimawandel geleistet, indem die negativen Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft reduziert werden. Andererseits werden die Risiken, welche durch den Klimawandel entstehen, im Portfolio vorausschauend verwaltet. Darüber hinaus werden Opportunitäten durch die Energietransformation gewinnbringend und zukunftsgerichtet erkannt und genutzt. 

Unser Beitrag zu den SDGs

Im Rahmen unseres Nachhaltigkeitsengagement orientieren wir uns an den sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs), den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Dabei zahlen die Aktivitäten von Baloise im Wesentlichen auf zehn der insgesamt 17 Ziele ein.

Unsere Nachhaltigkeitsberichte

Lesen Sie in unseren jährlichen Nachhaltigkeitsberichten gerne noch mehr zu unserem sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Engagement innerhalb und außerhalb des Unternehmens.

Nachhaltigkeitsbericht 2021 pdf - 6 MB Nachhaltigkeitsbericht 2020 pdf - 4 MB Nachhaltigkeitsbericht 2019 pdf - 9 MB Nachhaltigkeitsbericht 2018 pdf - 2 MB Nachhaltigkeitsbericht 2017 pdf - 1 MB
Unser Team für Nachhaltigkeit

Die Verantwortung für die Nachhaltigkeitsstrategie von Baloise und die Umsetzung der hierauf ausgerichteten Maßnahmen liegt beim Vorstand. Operativ wurde im Jahr 2020 ein ESG Board (ESG steht für Environmental, Social, Governance) zur Umsetzung, Steuerung und Überwachung der Nachhaltigkeitsziele und -aktivitäten unter Vorstandsleitung eingesetzt, welches monatlich zusammen kommt. Diesem Board gehören neben der Nachhaltigkeitsbeauftragten von Baloise auch die Bereichsleitungen aller relevanten Unternehmenssegmente an.  
 
Seit 2021 existiert darüber hinaus ein Baloise GreenTeam. In dieser interaktiven Community kommen Mitarbeitende von Baloise über verschiedene Austauschformate und Veranstaltungsangebote freiwillig zusammen, um sich zwanglos zu Nachhaltigkeitsthemen auszutauschen und voneinander zu lernen. Die spielerisch erarbeiteten Tipps und Tricks für das eigene nachhaltigere Verhalten werden über das Intranet mit der gesamten Belegschaft geteilt und weiterentwickelt.  
 
Konzernübergreifend engagieren wir uns seit 2019 im Baloise Nachhaltigkeitsnetzwerk, welches sich über alle Landesgesellschaften erstreckt und aus Vertreterinnen und Vertretern aller wesentlichen Abteilungen besteht. Diese Arbeitsgruppe verfügt über die nötige fachliche Kompetenz, um die Inhalte des Nachhaltigkeitsansatzes zu entwickeln und diese regelmäßig zu aktualisieren, so zum Beispiel das Wertschöpfungsmodell. 

Kontakt zu uns

Für Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung: Nachhaltigkeit@baloise.de 

Wir übernehmen Verantwortung

Wir übernehmen Verantwortung für unser Handeln und engagieren uns im Bereich Nachhaltigkeit. Um die Auswirkungen unseres geschäftlichen Handelns auf das Umweltklima zu messen, erstellen wir jährlich eine Ökobilanz als Teil unserer Nachhaltigkeitsberichterstattung. Die Ökobilanz ist auch als CO2-Fußabdruck bekannt und gibt den Anteil an umweltschädigenden CO2-Äquivalenten an, die ein Unternehmen durch sein Handeln ausstößt. Bei der Erfassung der Emissionen orientiert sich Baloise am Greenhouse Gas  Protocol (“GHG Protocol”), welches als internationaler Goldstandard für die Klimabilanzierung gilt. Unsere Emissionen unterteilen wir nach GHG Protocol in 3 Bereiche, die sogenannten Scopes.

In Scope 1 werden die Emissionen erfasst, die direkt aus dem Unternehmen kommen, im Falle von Baloise ist das der Diesel für die Autoflotte, das Erdgas, der Notstromdiesel und die Kältemittel. In Scope 2 werden die indirekten Klimagase berücksichtigt, wie  die zugekaufte Fernwärme und der verbrauchte Strom. Alle anderen, sonstigen Indirekten Emissionen, die z.B. bei Geschäftsreisen entstehen oder durch die Beschaffung von Verbrauchsgütern bzw. die Entsorgung von Abfall, werden in Scope 3 zusammengefasst.

Während Scope 1 und 2 relativ einfach zu erfassende Daten sind, so gestaltet sich die CO2-Äquivalent-Berechnung in Scope 3 als recht komplex. Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Umrechnung von erfassten Mengen zu kg CO2 jährlich ändert und mitunter komplexen weiteren Umrechnungsschritten unterliegt.

Aufgrund einer geänderter Datenlage stellen wir hier unsere CO2-Äquivalente, zusammengefasst in den Scopes 1, 2 und 3 sowie der Gesamtbilanz, für die Jahre 2020 und 2021 aktualisiert dar. 

Im Jahr 2020 lagen unsere Emissionen in  

  • Scope 1 bei 1.141.682 kg CO2-Äquivalent, in  
  • Scope 2 bei 690.985 kg und  
  • Scope 3 bei 466.318 kg CO2-Äquivalent, 

was einer Gesamtsumme von 2.298.986 kg CO2-Äquivalent entspricht. 2021 erfassten wir in  

  • Scope 1 1.332.181 kg, in  
  • Scope 2 289.995 kg und in  
  • Scope 3 224.647 kg CO2-Äquivalten,  

was einer Gesamtsumme von 1.846.823 kg CO2-Äquivalent entspricht und von der DEKRA zertifiziert wurde.

Langfristig ist unser Ziel, nachhaltiger zu wirtschaften und unsere Verbräuche und Emissionen in den einzelnen Bereichen auf ein Minimum zu senken. Um unseren ökologischen Fußabdruck auch heute schon so gering wie möglich zu gestalten, werden alle angegebenen Emissionen von uns durch Investitionen in nachhaltige Projekte kompensiert. So übernehmen wir sowohl kurz- als auch langfristige Verantwortung für unser Tun und tragen aktiv zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise bei.

Doch nicht nur die Verbrauchsdaten unserer direkten Unternehmenstätigkeiten hinterlassen eine CO2-Fußabdruck. Auch die Investitionsportfolios von Baloise haben Auswirkungen auf die Umwelt. Die gewichtete durchschnittliche Kohlenstoffintensität ermöglicht den Vergleich von Kohlenstoffemissionen zwischen Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche in einem Portfolio, indem aufgezeigt wird, wie viele Tonnen CO2-Emissionen ein Unternehmen pro Million Euro Umsatz erzeugt. Die Investitionsportfolios von Baloise liegen im Vergleich unter der Benchmark. Im Aktienportfolio liegt der Wert mit 171 Tonnen CO2-Emissionen/Millionen € Umsatz unter der Benchmark (SX5E) von 181 Tonnen CO2-Emissionen/Millionen € Umsatz. Das Bondportfolio ist mit 104 Tonnen CO2-Emissionen/Millionen € Umsatz deutlich unter der Benchmark (Bloomberg US Aggregate Bond Index) von 167 Tonnen CO2-Emissionen/Millionen € Umsatz. Auch die Investitionsportfolios von Baloise-AG liegen im Vergleich unter der Benchmark. Im Aktienportfolio liegt der Wert mit 171 Tonnen CO2-Emissionen/Millionen € Umsatz unter der Benchmark (SX5E) von 181 Tonnen CO2-Emissionen/Millionen € Umsatz. Das Bondportfolio ist mit 61 Tonnen CO2-Emissionen/Millionen € Umsatz deutlich unter der Benchmark (Bloomberg US Aggregate Bond Index) von 167 Tonnen CO2-Emissionen/Millionen € Umsatz.

Wir möchten unsere Verantwortung im deutschen Markt für verantwortungsbewusste Anlagen weiterhin wahrnehmen und aktiv an weiteren Entwicklungen mitwirken um den CO2-Abdruck nachhaltig zu verringern. Mit der Responsible Investment Policy (RI-Policy) für die Versicherungsgelder haben wir die Grundlagen geschaffen, um Umwelt- und Sozial-Kriterien sowie Kriterien der Unternehmensführung in Investitionsentscheidungen zu integrieren.